Skip to content
Home » Küchenlexikon » Wieviel wiegt ein Apfel im Durchschnitt nach Sorte & wieviele Kalorien hat er?

Wieviel wiegt ein Apfel im Durchschnitt nach Sorte & wieviele Kalorien hat er?

Wieviel wiegt ein Apfel im Durchschnitt

Äpfel zählen zu den gesündesten Obstsorten. Nicht umsonst lautet ein Sprichwort: „An apple a day keeps the doctor away“. Was bedeutet, dass wer täglich einen Apfel isst, gesund bleibt und den Doktor von sich fernhalten kann. Äpfel bestehen zu etwa 85 % aus Wasser und sind deshalb ideale Begleiter auf Ausflügen, Wanderungen und beim Sport. Und sie lassen sich in einem kühlen Keller ausgezeichnet lagern. Nach dem Kauf bleiben sie im Kühlschrank im Gemüsefach noch lange Zeit frisch und knackig.

Äpfel zählen zu den gesündesten Obstsorten. Nicht umsonst lautet ein Sprichwort: „An apple a day keeps the doctor away“. Was bedeutet, dass wer täglich einen Apfel isst, gesund bleibt und den Doktor von sich fernhalten kann. Äpfel bestehen zu etwa 85 % aus Wasser und sind deshalb ideale Begleiter auf Ausflügen, Wanderungen und beim Sport. Und sie lassen sich in einem kühlen Keller ausgezeichnet lagern. Nach dem Kauf bleiben sie im Kühlschrank im Gemüsefach noch lange Zeit frisch und knackig.

Das Aroma und das Gewicht des Apfels variiert

Äpfel wiegen zwischen 150 und 250 g. Natürlich liegt das an der jeweiligen Größe der von Ihnen gewählten Apfelsorte. Man unterscheidet zwischen den Äpfeln mit einem säuerlichen oder eher süßen Aroma. Einige Sorten der besten Apfelsorten zählen zu den mehligen Früchten. Äpfel werden zu unterschiedlichen Zeiten reif. So können bereits Ende Juli bis August je nach Anbaugebiet die ersten Sommeräpfel geerntet werden, die Klaräpfel. Diese sind nur kurze Zeit lagerfähig. Danach lassen sich Monat für Monat, bis etwa Oktober, die meisten Apfelsorten ernten. Einige, wie beispielsweise Boskoop, Elstar und Topaz lassen sich sehr lange lagern.

Welche Inhaltsstoffe bietet der Apfel

Jeder Apfel beeindruckt mit einem wunderbaren Mix aus hochwertigen Inhaltsstoffen:

Ein Apfel besitzt pro 100 g rund 54 Kalorien. Der Vitamin-C-Gehalt pro 100 g Apfel beträgt 12 mg.
Außerdem sind in Äpfeln die Vitamine A, E, B1 und B2 sowie Niacin und Vitamin B 6, Kalium, Calcium. Phosphor, Magnesium und Eisen sind ebenfalls enthalten sowie Biotin, Folsäure und Pathothensäure. Die Spurenelemente können sich durchaus sehen lassen. Diese sind Jod, Fluor, Zink, Chrom, Kupfer, Mangan und Selen. An bioaktiven Pflanzenstoffen besitzt der Apfel Querentin, Beta-Carotin, Lutein sowie Zeaxanthin.

Gesundheitliche Aspekte des Apfels

Die natürlichen Fruchtsäuren sowie sein festes Fruchtfleisch stärken das Zahnfleisch und sorgen für eine gute Mundhygiene. Die Ballaststoffe des Apfels sowie Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe halten den Darm gesund. Der Apfel sättigt und liefert dem Körper Wasser sowie ein Paket wertvoller Inhaltsstoffe wie kaum ein anderes Obst. Wer Äpfel nicht so gut verträgt bzw. allergisch dagegen ist, braucht auf Äpfel trotzdem nicht zu verzichten. Denn einmal durcherhitzt zerfallen die meisten der Allergene. Ältere Apfelsorten zeichnen sich dadurch aus, dass sie nachdem sie angeschnitten sind, bald bräunlich anlaufen. Das ist jedoch kein Qualitätsverlust. Im Gegenteil ältere Apfelsorten sind meist besser verträglich, obwohl die Neuzüchtungen durchaus ihr Vorzüge haben.

Äpfel lassen sich kulinarisch auf vielfältige Art zubereiten

Jeder kennt das Bild: „Mit Kraft in einen rohen Apfel beißen.“ Aber auch ältere Menschen, deren Kaufähigkeit nicht mehr optimal ist, können ihre tägliche Apfelportion genießen.

Zubereitung von Äpfeln ganz nach Bedarf

  • a) Roh gerieben ins Müsli oder einfach zum zwischendurch löffeln
  • b) als kleines Apfelkompott mit etwas Zitrone und ganz wenig Zucker oder Honig
  • c) Äpfel gebacken im Backofen mit Rosinen und Vanillezucker
  • d) Als Beilage zu den Mahlzeiten ergänzend zum Gemüse
  • e) Im Mürbeteig-, Rühr- oder im Hefe-Kuchen in Schnitzen zerteilt
  • f) Im Backofen oder Dörrgerät getrocknet zur späteren Weiterverwendung (Knabbern, Kompott)
  • g) als Chutney süß-säuerlich, nach Wunsch zusammen mit Zwiebeln oder Gemüse
  • h) Als Apfelmarmelade ganz normal in Gläsern eingekocht
  • i) Apfelmus ist beliebt bei Kindern, bei Kranken sowie als Beilage zu Hauptmahlzeiten

Aufgrund seiner geringen Kalorienzahl eignet sich der Apfel optimal zum Abnehmen. Oder als kleine Zwischenmalzeit für zwischendurch, in der Schule, im Auto, am Schreibtisch oder beim Sport und während der Gartenarbeit.

Reiben Sie sich täglich eine kleine Menge eines süßen und aromatischen Apfels in das Frühstücksmüsli. So bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Für den Apfelkuchen empfehlen sich eher säuerliche Apfelsorten. Als Apfelkompott eignet sich jeder Apfel optimal.

Viel Spaß und gute Gesundheit mit Äpfeln!

Hat dir der Beitrag gefallen?