Skip to content
Home » Lebensmittel-Haltbarkeit » Wie lange ist Mineralwasser geöffnet & ungeöffnet haltbar? Aufklärung

Wie lange ist Mineralwasser geöffnet & ungeöffnet haltbar? Aufklärung

Wie lange ist Mineralwasser geöffnet & ungeöffnet haltbar

Man hat Wasser in Flaschen und fragt sich vielleicht, wie lange Wasser in Flaschen haltbar ist. Denn eigentlich sollte es ja unbegrenzt haltbar sein, doch ist es so? Und wenn nicht, warum? Und wie verhält es sich mit Mineralwasser mit Kohlensäure?

Was ist Mineralwasser?

Als Mineralwasser gilt Grundwasser, das gewisse Eigenschaften aufweist. Inhaltsstoffe dürfen sich nur in einem gewissen und engen Rahmen bewegen. Es muss aus einer unterirdischen Quelle stammen und auch auf die Reinheit wird besonderen Wert gelegt. Damit ist Mineralwasser eine der gesündesten und verträglichsten Getränke überhaupt, aber ebne auch das einfachste und unspektakulärste Getränk, daher auch der Spruch „Sekt oder Selters“.

Haltbarkeit einer ungeöffneten Flasche

Bei Wasser in Flaschen gibt es zwei große Unterschiede zu beachten. Während Wasser in Glasflaschen für eine lange, lange Zeit haltbar ist und nichts passieren kann, ist es bei Wasser in Plastikflaschen anders.

Durch die Plastikflasche kann Luft eindringen und damit den Geschmack des Wassers derartig verändern, dass es zwar noch trinkbar ist, aber es kann unangenehm schal schmecken, so dass man es irgendwann gar nicht mehr trinken will. Das wäre schade, will man sich Vorräte anlegen.

Zudem könnten Stoffe aus der Falsche in das Wasser gelangen und es damit kontaminieren. Einige Experten sehen da eine reale Gefahr, die man sicherheitshalber nicht eingehen sollte. Dazu zählen unter anderem auch hormonähnliche Substanzen, die im Körper Chaos verursachen können und die eigene Hormonproduktion stören.

Spätestens, wenn das Wasser beginnt, nach Plastik zu schmecken, sollte man das Wasser lieber wegkippen.

Haltbarkeit bei geöffneter Falsche

Für Plastikflaschen gilt hier im Wesentlichen dasselbe.

Aber auch eine geöffnete Mineralwasserflasche aus Glas sollte möglichst nach einiger Zeit verbraucht sein, da Luft an das Wasser gelangen kann und es mit der Zeit schal macht wie bei geschlossenen Plastikflaschen.

Mineralwasser mit Kohlensäure

Kohlensäure kann sich verflüchtigen. Bei Glasflaschen ist das Problem wesentlich geringer als bei Plastikflaschen. Und bei geöffneten Flaschen sollte man schnell zulangen und die Flasche aufbrauchen, da mehr und mehr von der Kohlensäure verschwinden wird.

Leitungswasser genau so gut und billiger

Will man Wasser trinken und will vielleicht einen Vorrat anlegen, kann man auch auf das Leitungswasser zurückgreifen, denn das ist pro Liter erheblich billiger als eine Flasche, ob Plastik oder Glas. So kann man sich direkt einige Flaschen abfüllen und einlagern und hat damit auch noch Geld gespart und kann seine Glasflaschen wiederverwenden. Hin und wieder mal ausspülen und alles ist gut.

Fazit

Glasflaschen erhalten die Qualität, die Gesundheit und den Genuss des Wassers. Sie isolieren es von der Außenwelt und geben keine gesundheitsschädlichen Stoffe in das Wasser ab wie bei Plastikflaschen. Es wird also dringend empfohlen, auf diese Glasflaschen zurückzugreifen und diese einzulagern, will man sich einen längerfristigen Vorrat anlegen. Noch mehr Geld sparen kann man, wenn man auf Leitungswasser zurückgreift statt auf das Wasser aus dem Supermarkt. Aber prinzipiell und mit der richtigen Lagerung im richtigen Behältnis ist Wasser nahezu unendlich haltbar und genießbar. Im Zweifel einfach dran riechen und eine Kostprobe nehmen, bevor man den Inhalt komplett trinkt oder jemandem anbietet.