Skip to content
Home » Lebensmittel-Haltbarkeit » Wie lange ist Champagner vor & nach dem Öffnen haltbar? Aufklärung

Wie lange ist Champagner vor & nach dem Öffnen haltbar? Aufklärung

Wie lange ist Champagner vor & nach dem Öffnen haltbar

Geschlossene Falsche, offenen Flasche. Getränke sind Lebens- und Genussmittel und man möchte vielleicht wissen, wie lange so etwas noch haltbar ist. So kann es mit Spirituosen oder auch mit Champagner sein. Vielleicht hat man noch eine Flasche rumstehen, geöffnet oder ungeöffnet. Und man könnte sich fragen, wie lange diese noch haltbar ist. Hier werden Antworten geliefert.

Was ist Champagner?

Champagner ein ein Schaumwein, der aus Trauben gefertigt wird, die nur aus dem Anbaugebiet der Champagne stammen dürfen, denn daher erhält der Champagner seinen prägenden und so berühmten Namen. Von allen Getränken der Menschheit gilt der Champagner als das wertvollste, festlichste und exklusivste. Wer ihn trinkt, hat etwas zu feiern oder hat es gemeinhin anerkannt zu Erfolg gebracht.

Das Besondere am Champagner

Vor allem ist es die Kohlensäure, die einen Champagner von einem Wein unterscheidet. Nachdem man den Wein als Vorstufe hergestellt hat, kommt bei einer zweiten Gärung in der Flasche die Kohlensäure hervor und macht den Schaumwein erst zu einem Schaumwein. Eine Perlage, die gut und lang anhaltend ist, ist ein Zeichen für die Qualität eines Champagner.

Die Haltbarkeit in einer geschlossenen Flasche

Champagner entwickelt sich immer weiter, je länger die Flasche steht oder liegt. Die Gärung hört nicht auf, aber der Kohlensäuredruck nimmt mit der Zeit ab und der Geschmack wird mit zunehmenden Alter als harmonischer und intensiver im Aroma beschrieben. Wer also einen besonders frischen Champagner schätzt und liebt, der wird die Flasche möglichst schnell nach dem Degorgierungszeitpunkt öffnen und trinken. Aber man kann sie auch noch stehen lassen. Viele Hersteller vermerken diesen Zeitpunkt auf der Flasche, damit man weiß, wann der Höhepunkt des Champagners gekommen ist.

Bei manchem Champagner kann man davon ausgehen, dass erst nach gut zwei Jahren zu diesem einen Höhepunkt gekommen ist, der die Spitze der Frische und des Genusses darstellt.

Haltbarkeit einer geöffneten Flasche

Mit dem Öffnen einer Flasche läuft ein Countdown von etwa 24 Stunden und in diesen Stunden sollte man die komplette Flasche verbrauchen, da sich sonst die Kohlensäure verzieht und der Geschmack nicht mehr der ist, den man sich von seinem Champagner wünschen würde. Also zählt hier jede Stunde eines Tages nach dem Öffnen. Kühl und dunkel gelagert ist es am besten und man kann die Zeit so noch ein klein wenig strecken. Fürs lange Aufbewahren wie bei den Spirituosen ist der Champagner generell nicht geeignet.

Licht und Wärme sind schädlich

Hat man nun eine Flasche gekauft und der Zeitpunkt der besten Frische ist noch etwas hin, sollte die Flasche gut lagern. Champagner gilt gemeinhin als sehr lichtempfindlich und so sollte man auch Leuchtstofflampen von diesem Getränk fernhalten, da es sonst zu einem „Lichtgeschmack“ kommen kann. Die im Champagner enthaltenen Inhaltsstoffe reagieren mit speziellen Wellen im Licht, absorbieren diese und regen damit Reaktionen und Veränderungen an. Der Champagner schmeckt danach nicht mehr so, wie er sollte. Denselben Effekt hat Wärme, da diese chemische Reaktionen fördert und provoziert. Möglichst dunkel und möglichst kühl sollte gelagert werden, etwa einem Weinkeller, falls das verfügbar ist.