Was ist Suzuki/Souzouki (griechisches Essen)? – Erklärung

Was ist Suzuki/Souzuki (griechisches Essen)? - Erklärung

Es ist immer interessant zu wissen, was sich hinter einem Essen verbirgt, woraus es besteht. Das griechische Gericht Suzuki wird zuweilen auch Suzukakia, Souzukakia oder aber Souzouki genannt.

Nun zu den Zutaten für Suzuki/ Souzouki

Zunächst einmal gehört Hackfleisch dazu, das zu kleinen runden Laiben geformt wird, die an Frikadellen erinnern. Das Hackfleisch kann sowohl aus Lamm, Rind, Schwein oder auch einer Geflügelart bestehen. Kräuter und Brötstückchen werden mit Hack vermischt. Bei den Kräutern handelt es sich üblicherweise um Pfeffer und Salz, Kreuzkümmel, Thymian und Zimt sowie gehackten frischen Knoblauch. Manchmal werden aber noch weitere Kräuter untergemischt. Manche Köche würzen das Fleisch zusätzlich mit etwas Zitronensaft. Wenn die Fleischlaibe fertig geformt sind, werden sie gegrillt oder aber in der Pfanne gebraten. Normalerweise werden die Suzuki ohne Soße gegessen, gelegentlich aber auch mit Tomatensoße serviert.

Die Soße, falls sie dabei sein sollte

Zwiebeln und Knoblauch hacken, anschwitzen und in einem Topf vorköcheln lassen. Dann kommen pürierte Tomaten und Kräuter nach Wahl dazu. Bei den Kräutern darf Oregano auf keinen Fall fehlen. Alles gut vermischen.

Eine Information, die noch wichtig zu wissen ist

Es gibt auch ein griechisches Gericht, dessen Name sehr ähnlich klingt, nämlich Souvlaki. Das ist etwas anderes und besteht aus Fleischspießen mit Lamm oder Schwein. Auch bei diesem griechischen Gericht gibt es mehrere Möglichkeiten es zuzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.