Skip to content
Home » Küchenlexikon » Was ist ein Katenschinken? – Aufklärung

Was ist ein Katenschinken? – Aufklärung

Was ist ein Katenschinken

Sie möchten mehr über Katenschinken wissen? Dann sind Sie hier genau richtig. Nachfolgend erhalten Sie eine ausführliche Beschreibung, was ein Katenschinken ist und woher genau dieser Begriff kommt. Der Katenschinken ist eine norddeutsche Spezialität und gilt als Delikatesse. Der Katenschinken ist von norddeutschen Händlern erhältlich und kann beispielsweise mit frischem und herzhaften Geschmack gekauft werden.

Sie möchten mehr über Katenschinken wissen? Dann sind Sie hier genau richtig. Nachfolgend erhalten Sie eine ausführliche Beschreibung, was ein Katenschinken ist und woher genau dieser Begriff kommt. Der Katenschinken ist eine norddeutsche Spezialität und gilt als Delikatesse. Der Katenschinken ist von norddeutschen Händlern erhältlich und kann beispielsweise mit frischem und herzhaften Geschmack gekauft werden.

Katenschinken aus traditioneller Produktion

Katenschinken ist aus Deutscher Produktion erhältlich und wird beispielsweise als leckere Beilage zu Gemüsegerichten eingesetzt. Der Katenschinken besteht aus bestimmten Fleischstücken und wird noch traditionell hergestellt. Ein Katenschinken stammt vom Schwein und zur Herstellung wird Schweineschinken eingesetzt. Der frische Schweineschinken wird ist durch Fett und diverse Fleischarten charakterisiert und benötigt traditionell Räucherzeit. Der Katenschinken wird in der Regel durch Kalträuchern haltbar gemacht und bekommt seinen typischen herzhaft milden Geschmack.

Buchenrauch zum Räuchern

Katenschinken wird traditionell über Buchenrauch geräuchert und vorher mit speziellen Gewürzen eingerieben. Die Behandlung des Schinkens vor dem Räuchern ist ebenfalls traditionell und das Räuchern über Buchenraum erfolgt einige Monate. Der Katenschinken kann daher zurecht als Delikatesse bezeichnet werden. Das Räuchern findet bei Temperaturen von 8 °C bis zu 20 °C statt und dem Fleisch wird die notwendige Zeit gegeben, um optimal durchzuräuchern. Der Katenschinken zeichnet sich durch einen gleichmäßig guten Geschmack aus und sollte nicht mit handelsüblichem Räucherschinken verwechselt werden.

Nachreifen ist wichtig

Der Katenschinken muss nicht nur eine lange Zeit über Buchenholz geräuchert werden, sondern sollte auch noch nachreifen. Das Nachreifen ist wichtig, damit der Schinken seinen bekannten Geschmack erhält. Das Räuchern führt nicht ausschließlich zu dem herzhaft milden Geschmack, sondern durch die Kombination aus besonderen Fleischstücken, Würzen und Vorbehandlung, langer Räucherzeit und Nachreifen wird der Katenschinken zu der Delikatesse, die er ist. Frisch geräucherte Schinken wird von Menschen nicht unbedingt als lecker empfunden. Der Schinken muss daher noch ausreichend nachreifen, wenn er aus der Räucherkammer kommt. Das Nachreifen kann Wochen dauern und die Traditionshersteller wissen genau, wann der Katenschinken reif genug ist, um verkauft zu werden. Der Katenschinken ist etwas Besonderes und kann aus traditioneller Herstellung erworben werden. Im Handel sind viele Angebote mit der Bezeichnung Katenschinken zu finden. Wenn Sie den originalen Holsteiner Katenschinken möchten, dann müssen Sie genau auf die Bezeichnung achten. Nur der Katenschinken aus traditioneller und regionaler Herstellung darf sich „Holsteiner Katenschinken“ nennen.

Ursprung des Katenschinkens

Der Katenschinken stamm aus dem Norden Deutschlands. In der EU ist der Katenschinken auch als „Holsteiner Katenschinken“ geschützt und beim Verkauf wird die Bezeichnung „Holsteiner Katenschinken“ als geschützte Bezeichnung verwendet. Wichtig für den „Holsteiner Katenschinken“ ist die traditionelle Herstellung, die vor allem regional erfolgt. Ohne diese Herstellung und ohne andere von der EU festgelegten Parameter darf ein „Holsteiner Katenschinken“ nicht als solcher verkauft werden. Auf die regionale Herstellung wird heutzutage viel Wert gelegt. Vor allem Bauernhäuser in Norddeutschland sind maßgeblich für den Begriff Katenschinken verantwortlich. Der Schinken wurde früher über Feuerstellen geräuchert. Die offenen Feuerstellen wurden früher als Katen bezeichnet. Der Name Katenschinken kommt also nicht von ungefähr. Noch heute ist der Katenschinken beliebt und wird auch gerne als Geschenk an schinkenbegeisterte Freunde oder Verwandte weitergegeben.

Hat dir der Beitrag gefallen?