Skip to content
Home » Diäten » Was bedeutet „Low Carb“ bei Ernährung? – einfache Erklärung

Was bedeutet „Low Carb“ bei Ernährung? – einfache Erklärung

Was bedeutet "Low Carb" bei Ernährung

Wer sich gesund ernähren will, hat hierfür inzwischen zahlreiche Optionen. Immer mehr Diäten sorgen für eine Lösung, die individuell zu den einzelnen Gewohnheiten der Menschen passt. Die eine oder andere Diät führt bei manchen Personen zu schnelleren Erfolgen. Der Begriff Low Carb umfasst dabei verschiedene Ernährungsformen, die einen extremeren Verzicht von bestimmten Nahrungsmitteln fordern, um hierdurch noch schneller Gewicht verlieren zu können. Insbesondere in der westlichen Welt haben sich einige Vertreter von Low Carb Diäten durchgesetzt und führen bei entsprechend disziplinierter Anwendung auch zu echten Ergebnissen. Diese Ernährungsform setzt vor allem auf den Verzicht.

Mit Low Carb ernähren sich manche Menschen gesünder als zuvor

Wer sich gesund ernähren will, hat hierfür inzwischen zahlreiche Optionen. Immer mehr Diäten sorgen für eine Lösung, die individuell zu den einzelnen Gewohnheiten der Menschen passt. Die eine oder andere Diät führt bei manchen Personen zu schnelleren Erfolgen. Der Begriff Low Carb umfasst dabei verschiedene Ernährungsformen, die einen extremeren Verzicht von bestimmten Nahrungsmitteln fordern, um hierdurch noch schneller Gewicht verlieren zu können. Insbesondere in der westlichen Welt haben sich einige Vertreter von Low Carb Diäten durchgesetzt und führen bei entsprechend disziplinierter Anwendung auch zu echten Ergebnissen. Diese Ernährungsform setzt vor allem auf den Verzicht.

Der Verzicht auf Kohlehydrate sorgt für eine verstärkte Ernährung durch Proteine und Fette

Mit einer sogenannten Kohlenhydratminimierung verzichten Anwender auf die Einnahme selbiger. Kohlenhydrate stecken heutzutage in etlichen Lebensmitteln. Ein Überkonsum an Kohlenhydraten kann dazu führen, dass wir Gewicht zunehmen. Oft werden solche Bestandteile aber unbewusst über den Tag verteilt, weil vergessen wird, wo diese Gewichtsanreger überall drinstecken. Sie befinden sich etwa in Kartoffeln und im Reis, aber auch in Pastagerichten und vor allem in Brot und vielen Süßigkeiten. Ihre Anzahl schwankt deutlich.

Außerdem ist es wichtig, ob sie ein natürliches Vorkommen besitzen und in welcher Form sie konsumiert werden. Im Endeffekt handelt es sich bei ihnen um Zuckermolekülen. Daher denken viele, es reiche aus, auf Süßspeisen zu verzichten und so den gefürchteten Kohlehydraten zu entgehen. Damit bei einer Low Carb Ernährung auf Kohlenhydrate verzichtet werden kann, müssen diese durch andere Energielieferanten ersetzt werden. Hierfür kommen insbesondere Proteine und Fette infrage, wie sie vor allem in Fleisch und Fisch zu finden sind. Auch Eier und Milch sind wichtige Bestandteile.

Das bedeutet „Low Carb“

„Low Carb“ ist eine englische Bezeichnung. „Low“ steht hierbei für „niedrig“ und „Carb“ ist die Abkürzung für den Begriff „carbohydrates“, der englischen Bezeichnung für Kohlenhydrate. Zusammen bedeutet „Low Carb“ daher etwa so viel wie „niedrige Kohlenhydrate“ oder „wenige Kohlenhydrate“. Die „Low Carb“ Ernährung wiederrum ist ein Überbegriff für verschiedene Wege der kohlenhydratarmen Ernährungsweise. Damit steht sie als Sammelbegriff für Diäten aus ebenjenem Umfeld. Es existieren zum Beispiel die ketogene Ernährung, die moderate „Low Carb“-Ernährung und die liberale Low-carb-Ernährung. Hier drunter fällt außerdem die berühmte Atkins-Diät, des Kardiologen und Ernährungswissenschaftlers Robert Atkins. Der US-Amerikaner erfand die Low-Carb-Diät in dem er auf eine drastische Reduzierung von Kohlenhydraten setzt. Vor allem zu Beginn verzichten die Anwender verstärkt auf kohlenhydrathaltige Lebensmitteln. Stattdessen wird Fett als Energieträger für den Körper verwendet, wo andere Diäten auf „Low Carb“-Basis den Fokus auf Proteine setzen.

Mit der Atkins-Diät setzen zahlreiche Anwender auf die radikale Form der „Low Carb“-Ernährung

Dadurch das Anwender bei der Atkins Diät auf die Einnahme von Fett anstelle von Kohlenhydraten vertrauen soll diese Ernährungsweise dazu führen, dass sich das Fett in sogenannte Ketokörper umwandelt. In katabolen Stoffwechsellagen verbunden leiten sie dann die Ketolyse ein. in diesem Stoffwechselzustand wird die Glucose ausgetauscht und ersetzt. Ketonkörper sorgen anstelle von diesen für die Energieumwandlung im menschlichen Körper, von denen in manchen Phasen jedoch viel weniger benötigt werden als von Glucose. In der Atkis-Diät, die als berühmteste Diät auf dem „Low Carb“-Verfahren basiert, existieren mehrere Phasen, die Anwender durchschreiten sollen, um zu einem erfolgreichen Ergebnis zu gelangen.

Die Ergebnisse von „Low Carb“-Ernährungsweisen

Für viele ist der radikale Einschnitt des Verzichts auf Kohlenhydrate gravierend, denn nur wenigen ist bewusst, was sie tagtäglich tatsächlich an Kohlenhydraten einnehmen. Dabei wird der Körper praktisch gezwungen, sich unmittelbar auf die neue „Low Carb“-Ernährung umzustellen. In den nachfolgenden Phasen der Atkins-Diät, die über mehrere Wochen andauern, wird dem Körper nach und nach wieder etwas an Kohlenhydraten zugeführt. Viele Menschen berichten davon, dass diese Ernährungsweise ihnen geholfen hat, Gewicht zu verlieren. Hierzu sollten Anwender zeitgleich Fitness-Übungen ausführen und Sport betreiben, damit die „Low Carb“ Ernährung ihre Wirkungen verdeutlichen kann.

Hat dir der Beitrag gefallen?