Skip to content
Home » Backen » Warum sind Oreos schwarz? – Aufklärung

Warum sind Oreos schwarz? – Aufklärung

Warum sind Oreos schwarz

Kekse sind beliebt und werden auch in Deutschland gerne gegessen. Eine international bekannte Kekssorte ist der OREO Keks. OREO Kekse sind schon wegen ihrem Aussehen sehr auffällig. Der OREO Keks hat eine schwarze Farbe und unterscheidet sich grundlegend von anderen Keksen. OREO Kekse sind klassisch aus zwei Keksteilen zusammengesetzt, zwischen denen eine Cremefüllung eingebracht ist. Die Cremefüllung hat einen Vanillegeschmack, während die Keksteile eher einen herben Kakaogeschmack aufweisen. Die schwarzen Kekse begeistern und verwirren zugleich, denn die Frage, warum die Kekse eine schwarze Farbe haben, wird oft gestellt. Nachfolgend wird die Frage eingehend beantwortet.

Kekse sind beliebt und werden auch in Deutschland gerne gegessen. Eine international bekannte Kekssorte ist der OREO Keks. OREO Kekse sind schon wegen ihrem Aussehen sehr auffällig. Der OREO Keks hat eine schwarze Farbe und unterscheidet sich grundlegend von anderen Keksen. OREO Kekse sind klassisch aus zwei Keksteilen zusammengesetzt, zwischen denen eine Cremefüllung eingebracht ist. Die Cremefüllung hat einen Vanillegeschmack, während die Keksteile eher einen herben Kakaogeschmack aufweisen. Die schwarzen Kekse begeistern und verwirren zugleich, denn die Frage, warum die Kekse eine schwarze Farbe haben, wird oft gestellt. Nachfolgend wird die Frage eingehend beantwortet.

OREO – eine Marke von Nabisco

OREO ist eine Marke und gehörte zum US-amerikanischen Unternehmen Nabisco. Nabisco ist wiederum als Tochtergesellschaft von Mondelez International bekannt. OREO Kekse wurden im Jahr 1912 auf dem Markt eingeführt. Im Jahr 1908 wurden von der heutigen Keebler Company (vormals Sunshine Biscuits) die Kekse Hydrox eingeführt. Die OREO Kekse haben Ähnlichkeit mit den 1908 eingeführten Hydrox Keksen. Die OREO Kekse haben sich auf dem Markt durchgesetzt und sind im Laufe der Zeit international bekannt geworden. Die Keebler Company ist auch als Tochterunternehmen von Kellogg (Kellogg Company) bekannt. Die Marke OREO wurde inklusive der Firma Nabisco im Jahr 2000 von Kraft Foods übernommen. OREO Kekse und OREO Produkte sind in Deutschland mittlerweile sehr bekannt und in vielen Supermarktregalen zu finden.

OREO Kekse – Aufbau und Muster

OREO Kekse sind aus zwei Keksteilen zusammengesetzt, die Schwarz erscheinen. Die Keksteile sind durch eine weiße Cremefüllung getrennt. Die Cremefüllung ist mit Vanillearoma ausgestattet. Die Kekse selbst sind eher herb im Geschmack und dieser Geschmack wird auch als schokoladig-herb beschrieben. Die Füllung schmeckt komplementär, also süß, anstelle von bitter. Oreos kommen nicht nur als Keksgenuss infrage. Die Kekse werden auch als Bestandteil vieler Rezepte genutzt. Es gibt beispielsweise OREO Torten, OREO Cupcakes, OREO Eis und viele weitere Essenskreationen, die OREO Kekse beinhalten oder OREO Geschmack haben.

Wie viel Kalorien hat ein OREO Keks?

OREO Kekse sind auf 100 Gramm mit einem Brennwert von 2.017 kJ versehen. 2.017 kJ entsprechen 482 kcal. Ein einzelner OREO Keks hat einen Energiegehalt von 222 kJ. 222 kJ entsprechen 53 kcal.

OREO Kekse und ihre Zusammensetzung

Nach dem Stand vom 05.09.2021 sind OREO Kekse nach dem Pareto-Prinzip vegan. Die OREO Kekse enthalten keine deklarierten Tierprodukte. OREO Kekse sollen aus Weizenmehl, Fett (Palmfett) und Zucker bestehen. Es sind selbstverständlich von Aroma und weitere Zutaten im OREO Keks vorhanden. Die aufgeführten Zutaten sind lediglich die Grundzutaten, es kann Abweichungen je nach Sorte geben. Sorten wie OREO Enrobed White und OREO Crunchies Dipped gelten hingegen nicht als vegan. Die genannten Sorten können Magermilchpulver enthalten.

Herstellungsprozess sorgt für schwarze Farbe

OREO Kekse beinhalten Kakaobohnen. Dank der Kakaobohnen haben die Kekse bereits eine dunkle Farbe. Der Herstellungsprozess führt zu einer Verdunklung, wodurch die schwarze Farbe erklärt werden kann. Es werden in den OREO Keksen spezielle Kakaobohnen genutzt. Die Kakaobohnen werden zunächst in ein Kakaopulver (in Pulverform) überführt. Während des Backens wird aufgrund der Hitze der Zucker karamellisiert. Durch die Karamellisierung des Zuckers und der bereits dunklen Kakaofarbe entsteht die schwarze Keksfarbe.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.