Skip to content
Home » Backen » Umluft & Heißluft – was ist der Unterschied?

Umluft & Heißluft – was ist der Unterschied?

Umluft & Heißluft - was ist der Unterschied

Egal ob fürs backen, für einen knusprigen Auflauf, oder einer leckeren Pizza: Für viele Speisen und Verwendungszwecke braucht man einen Backofen. Der Alleskönner hat sich in Laufe der Zeit stark weiterentwickelt, unter anderem was Funktion, Bedienung und Möglichkeiten angeht. Eine der am meist benutzten Funktionen ist dabei die Umluft. Wenn Sie allerdings mal durch ein Prospekt blättern oder einen Online-Shop durchstöbern, lassen sich oft Geräte finden, wo beisteht: „Mit Umluft und/oder Heißluft.“, und jetzt stellen Sie sich berechtigterweise die Frage: Gibt es eigentlich einen Unterschied der beiden Begriffe? und wenn ja, welchen?

Egal ob fürs backen, für einen knusprigen Auflauf, oder einer leckeren Pizza: Für viele Speisen und Verwendungszwecke braucht man einen Backofen. Der Alleskönner hat sich in Laufe der Zeit stark weiterentwickelt, unter anderem was Funktion, Bedienung und Möglichkeiten angeht. Eine der am meist benutzten Funktionen ist dabei die Umluft. Wenn Sie allerdings mal durch ein Prospekt blättern oder einen Online-Shop durchstöbern, lassen sich oft Geräte finden, wo beisteht: „Mit Umluft und/oder Heißluft.“, und jetzt stellen Sie sich berechtigterweise die Frage: Gibt es eigentlich einen Unterschied der beiden Begriffe? und wenn ja, welchen?

Zunächst: Was genau ist eigentlich die Aufgabe von Umluft / Heißluft beziehungsweise was tun die beiden im Backofen?

Eigentlich jeder Backofen der heutzutage angeboten wird, wird mit der Funktion „Ober-Unterhitze“ und „Umluft“ ausgestattet. Wo die meisten immer noch hauptsächlich mit der Ober- und Unterhitze arbeiten beziehungsweise ihre Gerichte zubereiten, sollten Sie sich die Funktion der Umluft mal genauer betrachten. Die Umluft arbeitet nämlich mit einem Ventilatorsystem, welches die erhitzte Luft der Ober- und Unterhitze im gesamten Backraum gleichmäßig verteilt.

Der Vorteil dadurch ist, dass Sie bei circa 20°-30°C weniger Hitze trotzdem die volle Kapazität nutzen. Somit sparen Sie Strom, schonen Ihren Geldbeutel und können gleich mehrere Backbleche bearbeiten, aufgrund der verteilten Hitze. Des Weiteren können Sie durch den schnellen Feuchtigkeitsentzug knusprige Backwaren wie zum Beispiel Pizza perfekt hinbekommen.

Genau dieser Aspekt ist für manche Speisen aber auch ein Nachteil – gerade dort, wo Feuchtigkeit eben signifikant zur Geschmacksentwicklung beiträgt. Wie zum Beispiel bei einem Braten oder Kuchengebäck. Ebenfalls besteht nicht die Möglichkeit, dass Sie auf das vorheizen verzichten, dass Sie letztendlich mit dieser Funktion mit der Luft der Ober- und Unterhitze arbeiten.

Die Ober- und Unterhitze arbeitet prinzipiell schon anders, da hier Heizstäbe oben und unten im Ofen dafür sorgen, dass sich die Luft erhitzt. Das zieht den Nachteil mit sich, dass der Ofen vorgeheizt werden muss und man somit Energiekosten und Zeit einbüßt. Allerdings besteht hierbei weniger die Gefahr, dass das Backgut zu sehr austrocknet, was bei vielen Speisen und Gerichten auch nicht erwünscht ist. Somit findet sich für jede Verwendung und für jedes Essen die passende Art zu heizen.

Nun stellt sich allerdings immer noch die Frage, ob es einen direkten Unterschied zwischen Umluft und der Heißluft gibt

Die tatsächliche Antwort beträgt nein – zumindest nicht direkt. Bei der Bedieneinheit des Backofens, also dort wo die Knöpfe für die Heizarten zu finden sind, sind kleine Symbole abgebildet. Diese Symbole zeigen Ihnen an, was dieser Knopf für eine Funktion hat. Bei Ober- und Unterhitze sind es die bekannten zwei Balken – einer oben, der andere unten. Bei der Umluft ist es der Ventilator. Und nun gibt es noch ein zweites Symbol mit einem solchen Ventilator, der aber noch zusätzlich mit einem Kreis außen versehen ist. Haben Sie dieses Symbol gefunden, haben Sie auch automatisch die Funktion der Heißluft gefunden!

Was tut die Heißluft nun zusätzlich?

Die Heißluft arbeitet, genau wie die Umluft, mit einem Ventilatorsystem. Mit dem großen Unterschied, dass bei der Funktion der Heißluft noch ein extra Heizkörper verwendet wird, der sich hinten im Backofen befindet, und nicht oben und unten wie bei der Ober- / Unterhitze. Dadurch wird direkt von vorhinein erhitzte Luft in den Backraum geführt, und anschließend mit dem Ventilatorsystem gleichmäßig im Backofen verteilt.

Somit genießt diese Funktion die Vorteile der Umluft-Variante, aber auch zusätzlich den, dass Sie sich das vorheizen buchstäblich sparen können, da dadurch Zeit und Energie beziehungsweise der Stromverbrauch geschont werden. Somit ist die Benutzung der Heißluft-Funktion eine mehr als sinnvolle Variante, gerade wenn es sich um Speisen wie Kekse, oder eine knusprige Pizza handelt.

Letztendlich kann man sagen, dass sich diese beiden Funktionen nicht großartig unterscheiden. Im Grundkonzept sind sie gewissermaßen Zwillinge. Abgesehen von dem Vorteil der Heißluft-Variante, dass Sie viel Zeit und Energiekosten einsparen, durch die direkt eingeflößte erhitzte Luft.
Haben Sie bei sich Zuhause an Ihrem Gerät ebenfalls diese Funktion? Nutzen Sie sie doch einfach mal!

Hat dir der Beitrag gefallen?