Skip to content
Home » Rezepte » Stollen mit Backpulver ohne Quark – Rezept

Stollen mit Backpulver ohne Quark – Rezept

Stollen mit Backpulver ohne Quark

Ein traditioneller Stollen ist ein Hefekuchen in Brotform, der hauptsächlich aus Butter, Mehl, Eier, Milch, diversen Früchten und Gewürzen besteht. Am bekanntesten ist der Christstollen, der in der Adventszeit weit verbreitet ist.

Ein traditioneller Stollen ist ein Hefekuchen in Brotform, der hauptsächlich aus Butter, Mehl, Eier, Milch, diversen Früchten und Gewürzen besteht. Am bekanntesten ist der Christstollen, der in der Adventszeit weit verbreitet ist.

Entgegen dem heute gängigen Quarkstollen beinhaltet das Originalrezept keinen Quark. Dieser verleiht der beliebten Süßigkeit einen saftigeren Geschmack und der Teig geht besser auf.

Für Hobbybäcker, die Probleme mit Hefeteig haben, gibt es traditionelle Stollenrezepte, die statt Hefe Backpulver verwenden. Diese eignen sich ebenfalls für Veganer.

Zutatenliste für einen klassischen Stollen mit Backpulver für 8 Personen

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Päckchen Vanillinzucker
  • 250 g Zucker
  • 300 g Joghurt (für Veganer Sojajoghurt mit Vanillegeschmack)
  • 150 g Butter (gegebenenfalls vegane Margarine)
  • 100 g Rosinen
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g Zitronat
  • 100 g Orangeat
  • 1 frische Zitrone
  • 1 frische Orange
  • ¼ TL Salz
  • 4 g Rum-Aroma
  • 4 g Bittermandel-Aroma

Zubereitung

  1. Zuerst wird die gesamte Schale von der Zitrone und Orange abgerieben.
  2. Mehl, Backpulver, Vanillinzucker, Zucker, die gehackten Mandeln, Rosinen, Zitronat und Orangeat sowie die Zitronen- und Orangenabriebe gut in einer Schüssel vermischen.
  3. Anschließend werden der Joghurt, die Butter beziehungsweise Margarine und die Aromen hinzugefügt und alles zu einem Teig geknetet. Sobald die Zutaten gleichmäßig verteilt sind und sich der Teig problemlos von den Händen löst, ist dieser fertig.
  4. Nun wird der Backofen auf 180 Grad bei Ober-/Unterhitze vorgeheizt.
  5. Wird eine Kastenform verwendet, wird diese mit Butter oder Margarine eingefettet, bevor der Teig hineingefüllt wird. Verzichtet man auf eine Backform, wird der Stollenteig stattdessen länglich ausgerollt, in die gewünschte Form gebracht und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gegeben.
  6. In vorgeheizten Backofen wird der Teig in 60 Minuten fertiggebacken.
  7. Bei Bedarf wird der Stollen kurz nach Ende der Backzeit gebuttert beziehungsweise mit Margarine bepinselt. Diese zerläuft durch die Restwärme und zieht in den Teig ein.
  8. Nach Belieben lässt sich der abgekühlte Stollen mit Puderzucker bestreuen.

Alternative Zutaten für das Stollenrezept

Für einen Marzipanstollen wird das obige Rezept um 200 g Marzipanrohmasse erweitert. Der fertige Stollenteig wird hierfür zu einem Rechteck ausgerollt du die Marzipanmasse darauf verteilt. Anschließend wird der Teig von den Längsseiten aufgerollt und in Stollenform gebracht.

Zur Adventszeit wird aus dem klassischen Stollen ein Christstollen, wenn zusätzlich 6 g Lebkuchengewürz in den Teig gegeben wird.

Statt Rum-Aroma lassen sich die Rosinen in einer Schüssel mit ca. 20 ml braunen Rum einlegen, die mit einem Deckel verschlossen wird. Alles sollte mindestens 6 Stunden bei gelegentlichem Umrühren oder Durchschütteln durchziehen. Anschließend wird das Gemisch normal in den Teig eingearbeitet.

Wer einen Mohnstollen backen möchte, rollt den fertigen Stollenteig zu einem Rechteck aus, streicht darauf ein Päckchen backfertige Mohnfüllung, wickelt ihn von den Längsseiten auf und formt die klassische Stollenform.

Mit welchem Mehl sollte der Stollen gebacken werden?

Für normale Hefeteige wird meistens Weizenmehl Typ 550 verwendet, das ebenfalls bei diesem Rezept genommen werden kann. Alternativ stehen das Universalmehl Typ 405 und Vollkornmehl zur Auswahl, wobei Letzteres etwas mehr Flüssigkeit benötigt.

Wie lange sollte der Stollen vor dem Anschnitt lagern?

Traditionell zieht dieser 2 bis 4 Wochen durch, damit sich die Aromen entfalten können. Natürlich lässt er sich ebenso direkt nach dem Auskühlen verzehren.

Wie lagert man einen Stollen?

Nachdem das Gebäck vollständig ausgekühlt ist, wird er luftdicht in Frischhaltefolie gewickelt. Bis zum Verzehr wird er an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt, beispielsweise dem Keller oder der Speisekammer.

Der Kühlschrank eignet sich nicht, da die Temperaturen zu niedrig sind und dies zum Austrocknen führt.

Ein selbstgemachter Stollen hält sich bei richtiger Lagerung bis zu 3 Monate.

Was tun bei zu trockenem Stollen?

Sollte das Gebäck etwas ausgetrocknet sein, kann man versuchen, ihn durch Bestreichen von Butter beziehungsweise Margarine wieder frisch zu bekommen. Dieser zieht anschließend nochmals 2 Tage durch.

Hat dir der Beitrag gefallen?