Skip to content
Home » Lebensmittel-Haltbarkeit » Radieschen haltbar machen & aufbewahren – Anleitung & Tipps

Radieschen haltbar machen & aufbewahren – Anleitung & Tipps

Radieschen haltbar machen & aufbewahren

Radieschen sind ein beliebter Snack und eine gesunde Beilage. Allerdings haben Radieschen auch den Ruf, sehr schnell welk zu werden. Das muss aber nicht sein! Denn mit diesen Tipps bleiben Radieschen länger frisch und knackig.

Das zeichnet Radieschen aus

Radieschen sind kleine, köstliche Knollen, die perfekt für ein gesundes und ausgewogenes Essen sind. Sie sind voller Vitamine, Mineralien und Spurenelemente und enthalten viele Ballaststoffe. Radieschen sind sehr leicht verdaulich und eignen sich daher besonders gut für Menschen mit einem empfindlichen Magen-Darm-Trakt. Sie haben einen hohen Wassergehalt und sind daher sehr erfrischend. Radieschen schmecken am besten, wenn sie frisch gepflückt werden.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Wenn man Radieschen frisch halten möchte, sollte man beim Einkauf einige Dinge beachten. Zunächst einmal sind die Radieschen am frischesten, wenn sie möglichst direkt nach dem Pflücken gekauft werden. Suchen Sie also nach Radieschen, die im Laden angeboten werden, oder kaufen Sie sie direkt auf dem Wochenmarkt. Achten Sie zudem darauf, dass die Radieschen nicht verletzt oder beschädigt sind und keine dunklen Flecken haben.

Die Aufbewahrung im Gemüsefach

Radieschen sind nicht nur gesund, sondern auch ein wahrer Hingucker auf jedem Teller. Durch ihre rote Farbe heben sie sich deutlich von anderen Gemüsesorten ab und verschönern so jede Mahlzeit. Leider halten Radieschen meistens nicht sehr lange und werden schon nach kurzer Zeit welk und ungenießbar. Doch es gibt einen Trick, mit dem man die Radieschen länger frisch hält. Die Aufbewahrung im Gemüsefach ist eine bewährte Methode, um die Radieschen lange haltbar zu machen. Man sollte jedoch davor die Blätter entfernen.

Radieschen in einer Box frisch halten

Zuerst sollte man die Radieschen gründlich waschen und abtrocknen. Anschließend kann man sie in einer luftdurchlässigen Dose oder Schale aufbewahren. Man kann auch feuchtes Küchentuch oder ein Papiertuch in die Dose legen, das verhindert, dass die Radieschen austrocknen.
Außerdem sollte man regelmäßig nachsehen und eventuell welke oder schrumpelige Radieschen entfernen, um Schimmelbildung vorzubeugen. So hat man immer knackige und frische Radieschen zur Hand!

Die Wasserglas-Methode

Dafür benötigen Sie lediglich ein Glas mit Deckel und etwas Wasser. Geben Sie die gewaschenen Radieschen ohne Blätter in das Glas und bedecken sie diese mit dem kalten Wasser. Die Radieschen sollten vollständig vom Wasser bedeckt sein und der Deckel fest verschlossen werden. Stellen Sie das Glas anschließend in den Kühlschrank und die Radieschen bleiben mehrere Tage frisch!

Wie kann man erkennen, ob Radieschen noch gut sind?

Radieschen sind ein beliebtes Gemüse und können roh, gekocht oder gedünstet gegessen werden. Sie haben einen milden, leicht scharfen Geschmack und sind sehr erfrischend. Radieschen sind nährreich und reich an Vitamin C, Kalium und Folsäure.

Radieschen halten sich in der Regel nur einige Tage frisch. Um herauszufinden, ob Radieschen noch gut sind, sollten Sie folgende Kriterien beachten:

  • Das Aussehen: Radieschen sollten fest sein und eine glatte, tiefrote Farbe haben. Wenn sie welke oder schrumpelig aussehen, sollten Sie sie nicht mehr essen.
  • Der Geruch: Radieschen sollten einen frischen, erdigen Geruch haben. Wenn sie einen fauligen Geruch haben, sollten Sie sie wegwerfen.
  • Die Konsistenz: Radieschen sollten knackig sein. Wenn sie weich oder schrumpelig sind, sollten Sie sie nicht mehr essen.