Skip to content
Home » Rezepte » Milch statt Sahne im Rezept verwenden – geht das? – Aufklärung

Milch statt Sahne im Rezept verwenden – geht das? – Aufklärung

Milch statt Sahne im Rezept verwenden

Die Zugabe von Sahne gehört bei vielen Speisen einfach dazu. Was tun, wenn man keine Sahne zu Hause hat? Kann sie durch Milch ersetzt werden? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.

Die Zugabe von Sahne gehört bei vielen Speisen einfach dazu. Was tun, wenn man keine Sahne zu Hause hat? Kann sie durch Milch ersetzt werden? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.

Sahne – vielseitiger Geschmacksgeber

Sahne ist ein wichtiger Geschmacksträger und Bindemittel in zahlreichen Gerichten, wie Cremesuppen, Soßen, Gratins und Kuchen. Auch Sahneeis ist wegen seiner Cremigkeit äußerst beliebt. Ihren Geschmack hat Sahne in erster Linie dem Fettgehalt zu verdanken. Dieser beträgt mindestens 30 Prozent.

Wenn Sie jedoch keine Sahne zur Hand haben, kann sie durchaus durch Milch ersetzt werden. Der unverwechselbare Sahnegeschmack fehlt zwar, da die Milch nur einen Fettgehalt zwischen 1,5 und 3,5 Prozent aufweist. Doch damit fällt es Ihnen leichter Ihr Wunschgewicht zu und Sie müssen zudem nicht auf Ihre Lieblingsspeisen verzichten.

Milch als Alternative

Bei den meisten Gerichten kann Milch als Ersatz für Sahne herhalten. Für Aufläufe, Soßen und Suppen empfiehlt es sich bei Verwendung von Milch diese anzudicken, um auf diese Weise die Konsistenz von Sahne nachzuahmen.

Es gibt jedoch Ausnahmen. So ist Milch für Zubereitung von Cremes für Ihre Torte keine gute Alternative. Das liegt daran, dass Milch nicht steif geschlagen werden kann. Es entsteht maximal ein leichter Schaum, der nach kürzester Zeit wieder in sich zusammenfällt.
Auch in Speisen, in denen Sahne als Hautbestandteil dient, wird Milch kein befriedigendes Geschmackserlebnis liefern können.

Sahne durch Milch ersetzten – Möglichkeiten

Diese Liste gibt Ihnen den Überblick, auf welche Weisen Sie Milch als Alternative zur Sahne nutzen können. Ideal geeignet sind sie sowohl für diverse Cremesuppen, Soßen und Gratins, als auch für Eis und Getränke, welche sonst mit Sahne zubereitet werden. Dazu gehören zum Beispiel Pina Colada oder White Russian.

1. Mehl

Mit etwas Mehl in Milch eingerührt, erreichen Sie eine schöne Konsistenz für Ihre Suppen oder Soßen. Fügen Sie einfach etwas Mehl zur Milch und lassen Sie diese Mischung unter ständigem Rühren auf niedriger Temperaturstufe aufkochen. Geben Sie sie dann in Ihre Speise.

Eine weitere Möglichkeit stellt Mehlschwitze dar. Hier können Sie ruhig auf Sahne verzichten und mit Milch arbeiten. Eine Mehlschwitze funktioniert besonders für Ihre Sauce Béchamel, welche unter anderem für Lasagne verwendet wird.
Dafür brauchen Sie Butter und Mehl zu gleichen Teilen. Geben Sie die Butter in einen Topf und lassen Sie sie bei mittlerer Temperatur schmelzen. Fügen Sie nun Mehl hinzu und schwitzen Sie diese Mischung unter Rühren an. Je länger die Mehlschwitze im Topf bleibt, desto mehr Röstaromen entwickelt sie. Achten Sie darauf, nicht mit hohen Temperaturen zu arbeiten, da die Schwitze sonst schnell am Topfboden anbrennen könnte. Im letzten Schritt geben Sie Milch hinzu und lassen die Mehlschwitze noch 5 Minuten köcheln.

2. Speisestärke

Speisestärke zur Milch gegeben, dickt sie diese ein und macht sie perfekt für Soßen aller Art. Zudem fällt der Geschmack neutraler aus, was bei Mehlschwitze nicht der Fall ist.

3. Griechischer Joghurt, Crème fraîche oder Creme Double

Mit Milch vermischt, ergeben Crème fraîche, Creme Double oder griechischer Joghurt eine tolle Alternative zur Sahne. Sie geben Ihren Speisen eine sämige Konsistenz und werten sie geschmacklich auf. Ganz besonders eignet sich dabei Creme Double – sie kommt dem Sahnegeschmack am nächsten.

4. Johannisbrotkernmehl und Agar-Agar

Eine weitere Möglichkeiten Milch anzudicken sind Johannisbrotkernmehl und Agar-Agar. Beide Bindestoffe sind zudem geschmacksneutral. Bei Johannisbrotkernmehl brauchen Sie bereits kleine Mengen. Sie können es gleich in die Milch einstreuen, kurz quellen lassen und sofort weiterverarbeiten. Agar-Agar, mit Milch angerührt und aufgekocht funktioniert ebenfalls ausgezeichnet als Sahne-Ersatz .

5. Kondensmilch

Kondensmilch eignet sich ebenfalls prima als Sahne-Alternative, da sie eine dickere Konsistenz im Vergleich zur Milch hat. Ungesüßt passt sie perfekt zum Geschnetzeltem oder für helle Soßen. Gesüßte Kondensmilch gibt Ihnen die Möglichkeit ein selbstgemachtes Eis oder Cocktail zu genießen.

6. Milch einkochen

Des Weiteren macht auch ein 20-minütiges Einkochen Milch ganz ohne Andickungszusätze dicker, da sie beim Einkochprozess Wasser verliert. So können Sie auf Zusätze gänzlich verzichten. Bei Aufläufen geschieht dieser Prozess durch die längere Zubereitungszeit automatisch. Zudem bindet der hinzugefügte Käse die Feuchtigkeit.

Fazit

Milch stellt als Sahne-Ersatz eine tolle Alternative zur Verfeinerung und Bundung unterschiedlichster Speisen dar. Für Gerichte, in denen Sahne Hauptbestandteil oder für Cremes ist sie jedoch weniger bis gänzlich ungeeignet.

Hat dir der Beitrag gefallen?