Skip to content
Home » Lieferdienste » Haben Lieferdienste an Mariä Himmelfahrt auf? – Aufklärung

Haben Lieferdienste an Mariä Himmelfahrt auf? – Aufklärung

Haben Lieferdienste an Mariä Himmelfahrt auf

Für Lebensmittelläden und Bekleidungsgeschäfte gilt die Grundregel: an Feiertagen geschlossen. So auch an Mariä Himmelfahrt. Da Mariä Himmelfahrt kein bundesweiter, sondern ein länderbezogener Feiertag ist, kommt es also darauf an, wo man wohnt. Wer sich bei einem Lieferdienst an diesem Tag etwas zu Essen bestellen möchte, hat sehr gute Chancen.

Für Lebensmittelläden und Bekleidungsgeschäfte gilt die Grundregel: an Feiertagen geschlossen. So auch an Mariä Himmelfahrt. Da Mariä Himmelfahrt kein bundesweiter, sondern ein länderbezogener Feiertag ist, kommt es also darauf an, wo man wohnt. Wer sich bei einem Lieferdienst an diesem Tag etwas zu Essen bestellen möchte, hat sehr gute Chancen.

Wer allerdings für diesen Tag eine Shoppingtour geplant hat, muss diese möglicherweise auf einen anderen Tag verschieben oder in eines der Bundesländer gehen, in denen Mariä Himmelfahrt kein Feiertag ist.

Welche Bundesländer und Gemeinden das sind und warum Mariä Himmelfahrt überhaupt ein Feiertag ist, verrät dieser Artikel.

Was ist das Besondere an dem Feiertag Mariä Himmelfahrt?

Mariä Himmelfahrt wird in bestimmten katholischen Regionen seit dem 7. Jahrhundert am 15. August zu Ehren der Mutter Gottes gefeiert. Die Tradition findet vor allem in Süddeutschland, der Schweiz und Österreich sowie in Teilen Europas und Südamerikas statt. Sogenannte Kräuter- und Blumenweihen finden in ländlichen Gegenden statt. In der Bundesrepublik Deutschland ist der 15. August nur in bestimmten Gemeinden in Bayern und im Saarland ein gesetzlicher Feiertag.

Der Feiertag „Mariä Himmelfahrt“ wird jedes Jahr in rund 1704 Gemeinden gefeiert und ist dort ein offizieller gesetzlicher Feiertag. Was viele Menschen, die nicht in Bayern wohnen, gar nicht wissen: In den übrigen 352 Gemeinden Bayerns ist der 15. August kein gesetzlicher Feiertag. Der Feiertag gilt für alle Gemeinden in Nieder- und Oberbayern. In Mittel- und Oberfranken hingegen wird Mariä Himmelfahrt nicht gefeiert. Es stellt sich also die Frage, ob Lieferdienste und Gaststätten an Mariä Himmelfahrt überhaupt geöffnet sind.

Der 15. August ist laut der offiziellen Mitteilung in allen Gemeinden im katholischen Ober- und Niederbayern frei.

Mariä Himmelfahrt in den protestantischen Bezirken

Mariä Himmelfahrt ist in den meisten Gemeinden der protestantischen Bezirke Ober- und Mittelfrankens kein gesetzlicher Feiertag. Hier sind nur 46,3 (Oberfranken) bzw. 18,1 Prozent (Mittelfranken) der Gemeinden überwiegend katholisch.

Diese Regelung beruht auf den Zahlen der letzten Volkszählung von 2011. Der 15. August ist in den bayerischen Städten München, Augsburg, Würzburg, Regensburg und Ingolstadt ein gesetzlicher Feiertag. Hingegen wird in Nürnberg, Fürth und Erlangen gearbeitet. Die Restaurants und Geschäfte sind wie gewohnt geöffnet. Wenn Mariä Himmelfahrt auf einen Sonntag fällt, sind die Restaurants in diesen Städten geöffnet und die meisten Geschäfte geschlossen. Aber was ist mit den Lieferdiensten und Gaststätten in den entsprechenden bayerischen Gemeinden, Städten und im Saarland an Mariä Himmelfahrt?

Lieferdienste und Fast Food-Restaurants

Ob in den Zentren von Gemeinden, an Bahnhöfen oder Flughäfen, generell sind Lieferdienste und Fast Food-Restaurants auch an Mariä Himmelfahrt bundesweit geöffnet, um ihre Kunden mit Essen zu versorgen. Lieferdienste, die mit den Fast-Food-Restaurants zusammenarbeiten, beliefern ihre Kunden wie gewohnt an die gewünschte Adresse. Wer also nicht persönlich vorbeikommen kann oder keine Lust hat, sich am Feiertag in ein volles Restaurant zu setzen, kann sein Essen online bestellen und bekommt es geliefert.

Mariä Himmelfahrt in Bayern

Das sogenannte Ladenschlussgesetz bestimmt, wann die Geschäfte in Bayern geöffnet sein dürfen. Im Freistaat gilt Folgendes:

  • Kioske und Zeitungskioske: an Feiertagen von 11 bis 13 Uhr oder fünf Stunden lang geöffnet
  • Tankstellen: Dürfen an Feiertagen ganztägig geöffnet sein
  • Geschäfte in Bahnhöfen und Flughäfen dürfen den ganzen Tag geöffnet bleiben, um Reisende zu versorgen
  • Bäckereien dürfen an Feiertagen drei Stunden lang geöffnet sein
  • Blumenläden dürfen zwei Stunden lang geöffnet bleiben

Mariä Himmelfahrt im Saarland

Das sogenannte Ladenöffnungsgesetz legt fest, wann die Geschäfte im Saarland geöffnet sein dürfen. Es gilt Folgendes:

  • Kioske und Zeitschriftenläden: an Feiertagen fünf Stunden geöffnet
  • Tankstellen: Dürfen an Feiertagen ganztägig geöffnet sein
  • Geschäfte in Bahnhöfen und Flughäfen dürfen ganztägig geöffnet bleiben, um Reisende zu versorgen
  • Bäckereien dürfen an Feiertagen fünf Stunden lang geöffnet sein
  • Blumenläden dürfen fünf Stunden lang geöffnet bleiben

Die Restaurants sind im Saarland und in den entsprechenden Städten und Gemeinden, in denen der 15. August ein Feiertag ist, geöffnet. Da dieser Feiertag in den Sommer fällt, sind die Restaurants sehr gut besucht. Es ist ratsam, im Voraus einen Tisch zu reservieren. In den Ausflugslokalen werden Reservierungen nicht so häufig praktiziert. Hier gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Hat dir der Beitrag gefallen?