Skip to content
Home » Backen » Haben Bäcker am Karfreitag auf & wie lange? – Aufklärung

Haben Bäcker am Karfreitag auf & wie lange? – Aufklärung

Haben Bäcker am Karfreitag auf & wie lange

An einem schönen Tag in die Bäckerei zu gehen, ist für manche Menschen selbstverständlich. Doch nicht immer ist dies auch immer so möglich. Beispielsweise sind Feiertage gute Beispiele, an welchen der Betrieb nicht den ganzen Tag geöffnet haben kann. Besonders zur Osterzeit wünscht man sich ein gutes und frisches Gebäck, weshalb man sich oft fragt, wie Bäckereien ihre Öffnungszeiten abhalten.

An einem schönen Tag in die Bäckerei zu gehen, ist für manche Menschen selbstverständlich. Doch nicht immer ist dies auch immer so möglich. Beispielsweise sind Feiertage gute Beispiele, an welchen der Betrieb nicht den ganzen Tag geöffnet haben kann. Besonders zur Osterzeit wünscht man sich ein gutes und frisches Gebäck, weshalb man sich oft fragt, wie Bäckereien ihre Öffnungszeiten abhalten.

Sind Geschäfte am Karfreitag geöffnet?

Wenn es um die Öffnungszeiten am Karfreitag in Deutschland geht, so besteht ein bundeseinheitliches Gesetz für diese. Elektronikfachhändel sind beispielsweise einheitlich geschlossen, sowie auch Drogeriemärkte. Es gibt jedoch Ausnahmen, welche einigen Geschäften erlauben den Betrieb, normal oder mit einer kleinen Einschränkung ,auch an diesem christlichem Feiertag fortzusetzen. Dies sind fast ausschließlich nur Betriebe, welche ihr Kerngeschäft mit lebensnotwendigen Sortimenten tätigen. Dazu zählen unter anderen die Apotheken, Bäckereien oder auch Tankstellen.

Sind die Bäckereien offen und wie lange?

Gleich vorweg gesagt ist der Karfreitag ein Feiertag, an welchem es erlaubt ist, dass die Bäckerei geöffnet hat. Jedoch ist die Öffnung über den ganzen Tag hinweg nicht erlaubt. Geregelt wurde eine Öffnungszeit von maximal fünf Stunden an diesem Tag. Wann die Bäckerei die Türen aber öffnet, entscheidet die Bäckerei zur Gänze alleine. Ratsam ist es, dass man bei der jeweiligen Bäckerei im Vorhinein nachfragt, welche Öffnungszeiten gegeben werden sein. Oftmals sind diese aber eher in den frühen Morgenstunden.

Wieso besteht eine Beschränkung?

Die Regelung kommt mit dem Gesetz für Ladenöffnungszeiten zustande. Ein Betrieb selbst kann aber natürlich auch die Entscheidung treffen, dass dieser am Karfreitag geschlossen hat. Mit diesem Gesetz sind alle Geschäfte und Lokalitäten betroffen, welche Blumen und Pflanzen, Back- und Konditorwaren oder auch Zeitungen und Zeitschriften besteht in ihrem Kernsortiment führen. Die größte Funktion bei dieser gesetzlichen Regelung ist vermutlich der Schutz der Arbeitnehmer. Ähnliche Begrenzungen gibt es auch beispielsweise am 24. Dezember zu Weihnachten. An solchen Feiertagen sieht der Gesetzgeber eine Funktion, um den Arbeitnehmer ein gemeinsames Fest bestmöglich zu ermöglichen. Zwar gilt das nicht für alle Bereiche, aber für einen der größten sehr wohl.

Gibt es Alternativen?

Sollte es vorkommen, dass man sich vor geschlossenen Türen befindet, so muss dies nicht zugleich bedeuten, dass man kein Gebäck bekommt. Tankstellen und Kioske sind von der maximalen Öffnungszeit von fünf Stunden ausgenommen, wodurch ein Erwerb des Gebäcks möglich ist. Vorausgesetzt ist natürlich, dass diese auch ein Gebäck im Sortiment führen. Außerdem kann man auch dazu raten, dass man den Tag zuvor nutzt, welcher der Gründonnerstag ist, denn hier haben die Geschäfte im Normalfall zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet.

Fazit und Tipp:

Der Einkauf bei der Lieblingsbäckerei ist vom Gesetz auf jeden Fall auch am Karfreitag möglich. Beachten sollte man aber besonders die für diesen Tag bestimmten Öffnungszeiten. Falls man sich unsicher ist, sollte man ansonsten den Einkauf beim Bäcker schon einen Tag vorher erledigen. Zwar ist der Gründonnerstag auch ein Feiertag, jedoch sind hier die Öffnungszeiten nicht beschränkt. Sollten alle Stricke reißen und kein Bäcker geöffnet haben, kann man sich bei einem Kiosk oder auch bei der Tankstelle in der Nähe umsehen, ob es Gebäck gibt.

Hat dir der Beitrag gefallen?