Home » Küchentipps » Geräuchertes Paprikapulver – in welchem Laden kann man es kaufen?

Geräuchertes Paprikapulver – in welchem Laden kann man es kaufen?

  • by Anatoli Bauer
Geräuchertes Paprikapulver - in welchem Laden kann man es kaufen

Um Gerichten eine besondere Note zu verleihen, ist geräuchertes Paprikapulver die perfekte Wahl. Es bringt eine wundervolle Mischung aus rauchig, süß und mild mit, welche für eine Vielzahl von Gerichten geeignet ist. Wollen Sie den ganzen Umfang des Paprikapulvers schmecken, müssen Sie sich für eine hochwertige Sorte entscheiden. Dabei ist es essenziell, woher das Pulver stammt. Wir zeigen, welches Paprikapulver Sie kaufen sollten und woher es stammen muss.

Spanien ist die Heimat den geräucherten Paprikapulvers

Geräuchertes Paprikapulver gibt es aus vielen unterschiedlichen Ländern, doch wollen Sie den vollmundigen Geschmack, müssen Sie sich für ein Produkt aus Spanien entscheiden. Der Grund ist, dass geräuchertes Paprikapulver ein essenzieller Bestandteil der spanischen Küche ist. Dessen Verwendung geht bis auf das 16. Jahrhundert zurück, weshalb die Spanier genau wissen, was sie tun. Von daher empfiehlt sich auch dort das Paprikapulver zu kaufen. Es bringt eine hervorragende Güte mit und unterstreicht mit seinem süß-fruchtigen Aroma beinah jedes Gericht. Allerdings gibt es auch beim spanischen Paprikapulver große Qualitätsunterschiede. Von daher sollten Sie genau darauf achten, welches Pulver Sie kaufen. Dabei ist es durchaus möglich, dass hochwertiges geräuchertes Paprikapulver etwas mehr kostet. Dafür benötigen Sie aber nur eine Prise, um Ihrem Gericht eine elegant-rustikale Note zu verleihen.

Wo kaufen Sie Ihr spanisches Paprikapulver?

Im Supermarkt müssen Sie genau schauen, woher das geräucherte Paprikapulver stammt. Auf der Rückseite ist das vermerkt, wobei Sie bei großen Marken lediglich ablesen, wo der Firmensitz ist. Jetzt wissen Sie nicht, ob es sich tatsächlich um spanisches Paprikapulver handelt oder nicht. Besser ist, wenn Sie sich für kleine Marken entscheiden. Jene treffen Sie zwar nicht im Supermarkt an, doch dafür im Internet. Viele Hersteller von geräuchertem Paprikapulver verkaufen ihre Ware direkt in ihrem eigenen Online-Shop. Hier haben Sie die Sicherheit, dass es sich um echtes spanisches Pulver handelt. Im Idealfall kaufen Sie direkt eine größere Menge, um nicht ständig nachbestellen zu müssen. Alternativ können Sie auch Lebensmittelmärkte besuchen, wie zum Beispiel Markthallen. Hier tummeln sich zahlreiche Verkäufer, die zum Teil geräuchertes Paprikapulver aus Spanien im Angebot haben.

Der Geschmack von geräuchertem Paprikapulver

Sicherlich fragen Sie sich, ob Sie geräuchertes Paprikapulver tatsächlich in Ihrer Küche benötigen. Die klare Antwortet lautet ja, denn es ist nicht mit den klassischen Paprikapulvern vergleichbar. Jene schmecken meist nur etwas scharf und fruchtig. Anders die geräucherte Variante, denn sie vereint die bitter-süße Note der Paprika mit dem rauchigen Aroma von Eichenholz. Anders als bei den klassischen Vertretern rückt die Schärfe in den Hintergrund. Aus diesem Grund eignet sich geräuchertes Paprikapulver hervorragend für alle, welche sich zwar ein pikantes, jedoch nicht scharfes Gericht wünschen.

Eine besondere Herstellung

In Spanien wird das geräucherte Paprikapulver noch relativ traditionell hergestellt. Das ist der Grund, weshalb sich gerade Paprikapulver aus diesem Land eignet. Zunächst werden die Paprikaschoten per Hand geerntet und anschließend auf Schnüre aufgefädelt oder auf Trockenböden ausgelegt. In dieser Form werden sie für ein bis zwei Wochen über Eichenholzrauch geräuchert. Dabei stammt das Holz von der bekannten spanischen Steineiche, die einen hervorragenden Geschmack abgibt. Sobald die Schoten komplett getrocknet sind, werden jene in ein Mahlwerk gegeben und zu Pulver verarbeitet. Das Besondere beim spanischen Paprikapulver ist, dass es jenes in verschiedenen Feingraden gibt. Sie können sich also genauso für grobes geräuchertes Paprikapulver entscheiden, als auch für einen sehr feinen Vertreter. Somit gibt es das Paprikapulver in fünf Feingraden. Allerdings kann beim Mahlen auch der Schärfegrad festgelegt werden. Das bedeutet, je mehr helle Scheidewände und Kerne mitgemahlen wurden, desto schärfer wird das Pulver. Nachdem das Pulver im gewünschten Feingrad gemahlen wurde, wird jenes in kleine Tüten abgepackt und zum jeweiligen Supermarkt geliefert. Jetzt sollten Sie auf die Bezeichnungen Piment d’Espelette oder Pimenton de la Vera achten, denn jene schließen auf die spanische Herkunft.

Kurz zusammengefasst

Geräuchertes Paprikapulver ist ein Muss in jeder Küche, denn das Pulver verleiht einem Gericht eine süßlich-milde und zugleich rauchige Note. Es unterstreicht die Zutaten hervorragend und hebt diese auf ein neues Level. Allerdings muss man sich für hochwertiges Paprikapulver entscheiden, welches aus Spanien kommen sollte. Spanien ist das Herkunftsland des geräucherten Paprikapulvers und daher auch die beste Anlaufstelle, wenn Sie sich eine hohe Qualität wünschen. Dabei finden Sie das Pulver selten im Supermarkt, doch dafür umso öfter auf speziellen Lebensmittelmärkten oder im Internet, wo Sie es bequem bestellen können.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am: 8. März 2022 von Anatoli Bauer

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.