Skip to content
Home » Backen » Ersatz/Alternative für Pottasche beim Backen

Ersatz/Alternative für Pottasche beim Backen

Ersatz/Alternative für Pottasche beim Backen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Ja es ist wieder soweit, die Weihnachtszeit ist da. Die Weihnachtsbäckereien laufen im Hochbetrieb und eine der beliebtesten Zutaten ist die traditionelle Pottasche. Sie bringt Lebkuchen dazu, sich in die Breite auszudehnen, nicht in die Höhe, das würde die gewohnte Optik stören.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Ja es ist wieder soweit, die Weihnachtszeit ist da. Die Weihnachtsbäckereien laufen im Hochbetrieb und eine der beliebtesten Zutaten ist die traditionelle Pottasche. Sie bringt Lebkuchen dazu, sich in die Breite auszudehnen, nicht in die Höhe, das würde die gewohnte Optik stören.

Aber was ist Pottasche eigentlich und warum sollte man lieber auf Alternativen umsteigen, wenn es doch so beliebt bist?

Pottasche ist ein Lebensmittelzusatzstoff, bestehend aus Kaliumkarbonat, welches die Bezeichnung E501 trägt. Das alleine schon lässt gesundheitsbewusste Menschen hellhörig werden. Pottasche ist ein chemisches Lockerungsmittel, welches häufig besonders in der Weihnachtsbäckerei Verwendung findet.

Kaliumkarbonat ist jedoch von Natur aus Radioaktiv, was wohl die wenigsten von Ihnen gewusst haben und was sehr abschreckend ist.
In der Pottasche liegt der Gehalt an natürlichem radioaktivem Kalium bei etwa 57%, was im Vergleich zu der als sehr kaliumhaltigen Banane mit einem Kaliumgehalt von nur 0,37% enorm hoch ist. Selbstverständlich ist eine geringe Menge an Pottasche nicht gesundheitsschädigend, jedoch wenn man zu viel davon konsumiert, kann es zu Reizleitungsstörungen im Herzen kommen.

Die Angaben auf den Verpackungen sind sehr vertrauenerweckend und beinhalten keinen Hinweis auf die Radioaktivität oder die Gefahr für ihre Gesundheit.

Aber genau das sollte jeden dazu bringen, auf Alternativen für diese Backtriebmittel zurückzugreifen. In der heutigen Zeit gibt es eine Vielzahl von wesentlich weniger riskanten Alternativen, mit denen man ein ebenso gutes Backergebnis erreichen kann.

Als erste Alternative ist das Hirschhornsalz zu nennen.

Es ist ebenfalls ein Backtriebmittel, welches den Teig in die Breite wachsen lässt, jedoch nicht in die Höhe, also ebenso wie die Pottaschen wunderbar geeignet für Lebkuchen und Co. Hirschhornsalz besteht aus Ammoniumhydrogencarbonat und Ammoniumcarbonat und entfaltet seine Wirkung erst ab einer Temperatur von 50°C. Eine Kombination mit einer kleinen Menge Backpulver erzielt noch bessere Resultate. Es sollte nicht die Backtemperatur von 180°C überschritten weren.

Eine weitere Alternative ist das Natron. Bei Hitze bilden sich daraus im Teig Soda und Kohlendioxid, was den Teig durch die Bildung von Luftbläschen auftreibt. Auch Natron besitzt die Eigenschaft, den Teig in die Breite zu treiben, nicht in die Höhe. Natron lockert den Teig herrlich auf. Es sollte in keinem Haushalt fehlen.

Das Weinsteinbackpulver kann auch als Ersatz für die Pottasche genommen werden. Es ist von der Zusammensetzung sehr ähnlich dem Backpulver, es beinhaltet Natron, aber als Säure wird natürlicher Weinstein verwendet. Auch Weinstein fängt erst ab höhreren Temperaturen an zu wirken, was bei Teigen, die durchaus über Nacht ruhen, ein gewollter Effekt ist.

Bei Lebkuchen kann auch einfaches Backpulver als Backtriebmittel verwendet werden. Backpulver kann jedoch nur für Teige verwendet werden, die direkt vor dem Backen zubereitet werden und keine lange Ruhezeit haben. Backpulver besitzt die Eigenschaft, bereits nach einer Viertel Stunde den Teig aufgehen zu lassen, so dass er auch gleich gebacken werden muss.

Backpulver besteht aus doppelt kohlensaurem Natron, bekannt unter dem Namen Natriumhydrogencarbonat, einem Säuerungsmittel und eine Trennmittel wie Reisstärke oder Weizenmehl.

Viele Menschen, die vielleicht noch nicht so viel Backerfahrung haben, kommen zudem auch nicht so gut mit der Anwendung der Pottasche zurecht und wollen deshalb lieber auf einfachere Methoden, wie die oben genannten zurückgreifen. Es ist abschließend zu sagen, dass es für jeden Geschmack und jede Backerfahrung das passende Backtriebmittel gibt. Die meisten Supermärkte sind heutzutage auch so gut sortiert, dass sie die verschiedenen Sorten im Angebot haben. Jeder sollte das für sich passende Mittel finden und dann die Weihnachtstage mit dem leckerem Gebäck einfach nur noch sorglos genießen, denn, Weihnachten ist eben nur einmal im Jahr. Da sollte man keine Zeit damit vergeuden müssen, sich auch noch über die Auswirkungen der Zutaten Gedanken machen zu müssen.

Viel Spaß beim Backen und eine sorgenfreie Weihnachtszeit.

Hat dir der Beitrag gefallen?