Skip to content
Home » Rezepte » Erbsen aus der Dose zubereiten – Tipps & Rezepte

Erbsen aus der Dose zubereiten – Tipps & Rezepte

Erbsen aus der Dose zubereiten

Erbsen sind gesund, lassen sich einfach zubereiten und sind vielseitig einsetzbar. Aber wie verhält es sich mit ihren Vertretern aus der Dose? Wir geben die besten Tipps und teilen leckere Rezepte.

Erbsen sind gesund, lassen sich einfach zubereiten und sind vielseitig einsetzbar. Aber wie verhält es sich mit ihren Vertretern aus der Dose? Wir geben die besten Tipps und teilen leckere Rezepte.

Herstellung

Für Erbsen aus der Dose werden nur einwandfreie Produkte verwendet. Eine Sortiermaschine sorgt dafür, dass alle Erbsen in der Dose eine sehr ähnliche Größe haben. Die Erbsen werden gewaschen, blanchiert und anschließend in der Dose haltbar gemacht.

Vorteile

Erbsen sind reich an Ballaststoffen, Vitamin A und Kalium.

Zubereitung

Zunächst wird die Dose mit einem Dosenöffner vorsichtig geöffnet. Das enthaltene Wasser kann unbedenklich zum Kochen verwendet werden. Sollten Sie das nicht mögen, gießen Sie das Wasser einfach in die Spüle. Ansonsten lässt sich damit eine Mehlschwitze oder Sauce zubereiten.

Für die Erbsen erhitzen Sie Butter und Zwiebeln in einer Pfanne. Wenn die Butter anfängt zu köcheln, können die Erbsen hinzugegeben werden.
Gemüse aus der Dose sollte allgemein immer mit Zwiebeln und Butter zubereitet werden. Dadurch gewinnt es an Geschmack.

Bereiten Sie die Erbsen bei mittlerer Hitze langsam zu und wenden Sie sie immer wieder. Sobald die Erbsen etwas anfangen zu dampfen, können Sie sie vom Herd nehmen. Da die Erbsen aus der Dose im Verarbeitungsprozess ja bereits gekocht wurden sind, reicht das Erwärmen Zuhause vollkommen aus. Es ist wichtig, die Erbsen rechtzeitig von der Herdplatte zu nehmen, damit sie nicht verkochen. Sie möchten die Erbsen lieber in der Mikrowelle zubereiten? Auch das ist kein Problem. Allerdings sollten Sie auch hier darauf achten, dass das Gemüse nicht verkocht wird. Hier also lieber langsam vorgehen und eine niedrige Wattzahl wählen. Rühren Sie das Gemüse zwischenzeitlich gerne einmal um, so wird es gleichmäßiger erwärmt.

Rezept für Erbsenpüree

Kartoffelpüree kennt jeder. Aber haben Sie sich schon einmal an Erbsenpüree versucht? Dazu Erbsen mit klein geschnittenen Zwiebeln zehn Minuten in 100 ml Gemüsebrühe kochen. Wenn die Erbsen gegart sind, werden sie mit dem Kochwasser in einem Mixer gefüllt. Hier kann nach Belieben etwas Knoblauch, Öl, Zitronensaft und auch Frischkäse hinzugefügt werden. Erbsenpüree sieht durch seine Farbe toll aus und hat zudem kaum Kalorien. Man kann es so essen, aber zum Beispiel auch abgekühlt als Brotaufstrich verwenden. Es schmeckt aber auch super zu Fisch, oder Pasta.

Rezept für Erbsenrisotto

Zwei Zwiebeln fein würfeln und in einem großen Topf mit dem Olivenöl anschwitzen. Den Risottoreis hinzugeben und leicht anbraten. Anschließend mit Gemüsebrühe aufgießen und bei mittlerer Temperatur so lange rühren, bis der Reis die Brühe aufgesogen hat. Bis der Reis bissfest ist dauert es etwa 20-25 Minuten. Anschließend die Erbsen aus der Dose hinzufügen und erwärmen.

Nun werden Butter und Käse untergerührt und das Risotto so lange stehen gelassen, bis der Reis eine sämige Konsistenz hat (die restliche Flüssigkeit eingezogen ist). Nun noch Basilikum hinzufügen und anschlie0end können Sie ihr Risotto servieren.

Natürlich gibt es auch noch viele weitere leckere Rezepte mit Erbsen. Sie sind gesund und lecker und sollten dafür viel öfter serviert werden. Durch die schöne Farbe kann man sie auch ansprechend für Kinder zubereiten. Gesund sind die grünen Freunde auf jeden Fall. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.