Skip to content
Home » Backen » Darf man Quarkölteig am Vortag zubereiten? – Anleitung & Tipps

Darf man Quarkölteig am Vortag zubereiten? – Anleitung & Tipps

Darf man Quarkölteig am Vortag zubereiten

Quark-Öl-Teig zählt zu den einfachsten Teigarten, denn er ist besonders schnell zubereitet. Er bildet die Grundlage für viele köstliche Speisen wie Pizza, Kuchen oder Brötchen. Hier werden die grundlegenden Fragen rund um den Klassiker beantwortet.

Was ist Quark-Öl-Teig?

Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, bilden Quark und Öl die Grundlage für diesen beliebten Teig. Hinzu kommen noch Mehl, Backpulver, Zucker und Salz. Je nach Rezept wird noch Ei, Milch oder Wasser hinzugefügt. Alles wird daraufhin miteinander verknetet, bis sich ein recht fester, aber dennoch elastischer Teig bildet. Dieser wird dann wahlweise ausgerollt oder beispielsweise zu Brötchen geformt.

Kann man Quark-Öl-Teig am Vortag zubereiten?

Wenn die Zeit knapp ist, bereiten viele Menschen den Teig bereits einen Tag früher zu. Das ist auch mit Quark-Öl-Teig möglich, wird aber eher seltener praktiziert. Da dieser Teig sehr schnell fertig und keine lange Gehzeit wie bei Hefeteig erforderlich ist, wird er im Normalfall frisch zubereitet und direkt weiter verwendet.

Soll der Quark-Öl-Teig trotzdem einen Tag früher vorbereitet werden, muss unbedingt dafür gesorgt werden, dass dieser nicht austrocknet. Dann wird er spröde und bricht, wenn er ausgerollt oder geformt wird. Der frische Quark-Öl-Teig wird daher am besten in Frischhaltefolie gewickelt oder in eine Frischhaltedose gegeben und möglichst luftdicht verpackt. Im Kühlschrank aufbewahrt ist er am nächsten Tag dann immer noch frisch.

Wie lange hält sich Quark-Öl-Teig?

Hier weichen die Angaben voneinander ab. Erfahrungsberichte in Foren zeigen, dass sich mitunter der Geschmack verändert, wenn der Teig zu lange im Voraus zubereitet wird. Grund hierfür scheint wohl das Backpulver zu sein, welches in Quark-Öl-Teig in größerer Menge vorhanden ist, als etwa in Rührteig. Daher raten einige Hobbybäcker, das Backpulver etwas zu reduzieren, wenn der Teig noch einen Tag länger stehen soll. Andere halten das für unnötig und befürchten, die Konsistenz und das Backverhalten könnten sich durch den geringeren Backpulvergehalt verändern. Ob und wie hier vorgegangen wird, ist also persönliche Ermessens- und Geschmackssache.

Frischer Quark-Öl-Teig hält sich, sofern er gut vor dem Austrocknen geschützt wird, ungefähr drei Tage im Kühlschrank. Fertiges Gebäck wie Kekse halten sich einige Zeit länger, wenn sie luftdicht verpackt sind. Bei Zimmertemperatur in einer luftdichten Dose ist Quark-Öl-Teig-Gebäck durchaus vier Wochen haltbar.

Lässt sich Quark-Öl-Teig einfrieren?

Ja, auch das ist möglich. Dazu wird der Teig luftdicht verpackt und direkt nach der Zubereitung eingefroren. Damit er schonend auftauen kann und seine Backtriebkraft nicht verloren geht, sollte er 24 Stunden vor Verwendung heraus geholt und im Kühlschrank aufgetaut werden. Der aufgetaute Teig lässt sich dann genauso wie frisch zubereiteter verwenden.

Kann man Quark in Quark-Öl-Teig ersetzen?

Kein Quark im Haus? Kein Problem, denn mit Naturjoghurt lässt sich der Teig genauso zubereiten! Genauso möglich sind Frischkäse oder Hüttenkäse. Gegebenenfalls muss die Menge Mehl etwas angepasst werden, damit der Teig nicht zu klebrig oder zu fest wird. Auch veganer Quark oder veganer Joghurt eignen sich für Quark-Öl-Teig.

Welche Alternative gibt es zu Quark-Öl-Teig?

Viele Rezepte, wie Pizza oder Brötchen beispielsweise, können mit Hefeteig und Quark-Öl-Teig zubereitet werden. Hefeteig ist jedoch meist luftiger und in der Regel nicht so fetthaltig. Darüber hinaus ist Hefeteig anspruchsvoller und zeichnet sich durch seinen typischen Geschmack aus.

Gibt es Quark-Öl-Teig in vegan?

Ja, denn der Quark lässt sich sehr gut durch vegane Alternativprodukte ersetzen! Auch das Ei kommt nicht in allen Rezepten mit in den Teig, weshalb darauf auch verzichtet werden kann. Die Angst, dass der Teig ohne Ei nicht fest wird oder gar in sich zusammen fällt, ist unbegründet. Das Ei dient als Bindemittel, ist aber durch die Zugabe von Backpulver nicht nötig. Auch geschmacklich macht ein einziges Ei im Teig nicht viel aus. Es kann also getrost darauf verzichtet werden.

Zusammenfassung

Quark-Öl-Teig ist ein einfacher und beliebter Klassiker in der Küche und Grundlage für viele süße und herzhafte Rezepte. Er lässt sich schnell zubereiten, aber auch früher vorbereiten und sogar einfrieren. Wichtig ist, dass der Teig nicht austrocknet.