Skip to content
Home » Rezepte » Bohneneintopf – schnelles & einfaches Rezept

Bohneneintopf – schnelles & einfaches Rezept

Bohneneintopf - schnelles & einfaches Rezept

Bohneneintopf ist ein beliebtes und leckeres Gericht, dass viele von uns noch aus ihren Kindertagen kennen. Da er gut sättigt und wunderbar wärmt, ist der Eintopf beispielsweise das ideale Essen für kühlere Herbst- und Wintertage. Doch auch im Sommer, vor allem direkt nach der Ernte der frischen Bohnen, liegt man mit einem solchen Eintopf sicherlich immer richtig. Dazu kommt, dass Bohneneintopf ein Klassiker ist, der mit einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffe begeistert und noch dazu schnell auf dem Tisch steht.

Bohneneintopf ist ein beliebtes und leckeres Gericht, dass viele von uns noch aus ihren Kindertagen kennen. Da er gut sättigt und wunderbar wärmt, ist der Eintopf beispielsweise das ideale Essen für kühlere Herbst- und Wintertage. Doch auch im Sommer, vor allem direkt nach der Ernte der frischen Bohnen, liegt man mit einem solchen Eintopf sicherlich immer richtig. Dazu kommt, dass Bohneneintopf ein Klassiker ist, der mit einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffe begeistert und noch dazu schnell auf dem Tisch steht.

Bohneneintopf - schnelles & einfaches Rezept

Bohneneintopf - schnelles & einfaches Rezept

Anatoli Bauer
Gericht Hauptgericht

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel gehäutet
  • 4 Kartoffeln geschält
  • 250 Gramm Karotten geschält
  • 125 Gramm Schinkenspeck
  • 150 Gramm Mettwurs
  • 1 Liter (Fleisch-)Brühet
  • 500 Gramm grüne Bohnen frisch geerntet und gegebenenfalls abgefädelt oder Tiefkühlware

Anleitungen
 

1. Zunächst werden die Zwiebel, Kartoffeln, Karotten sowie der Schinkenspeck in gleichmäßige Würfel geschnitten.

    2. Anschließend schneidet man die Mettenden in Scheiben.

      3. Jetzt brät man Zwiebeln, Mettenden und Speck in einem ausreichend großen Topf kurz an.

        4. Dann kommen die Kartoffeln sowie Karotten dazu und werden ebenfalls kurz mit angebraten.

          5. Danach löscht man alles mit der Fleischbrühe ab und lässt das Ganze für etwa zehn Minuten kochen.

            6. Schließlich kommen die Bohnen dazu. Nach etwa 15 Minuten Garzeit ist der Bohneneintopf auch schon fertig.

              7. Mithilfe von Pfeffer und dem kleingehackten Bohnenkraut wird das Gericht je nach Wunsch fertig abgeschmeckt.

                Notizen

                Der leckere Bohneneintopf steht somit binnen kurzer Zeit auf dem Tisch, wodurch er sich beispielsweise sehr gut als Alltagsessen anbietet.

                Wie lange ist der Eintopf haltbar?

                Sollten Reste übrig bleiben, lässt man den Eintopf zunächst gut abkühlen. Anschließend gibt man ihn, entweder mitsamt Topf oder in einer geeignete Dose, in den Kühlschrank. Sofern das Gericht nicht vorher aufgegessen wird, hält es sich dort in der Regel bis zu drei Tage.

                Bohneneintopf am Vortag zubereiten – geht das?

                Bohneneintopf lässt sich sehr gut am Vortag zubereiten. Auf diese Weise zieht er sogar noch schön durch. Somit bietet sich das Gericht zum Beispiel auch dann an, wenn eine größere Anzahl an Gästen erwartet wird.

                Vielfältige Vorteile

                Bohneneintopf bietet eine Vielzahl an Vorteilen. Dazu gehören beispielsweise:

                • schnelle und einfache Zubereitung
                • Vorkochen möglich
                • recht lange Haltbarkeit von bis zu drei Tagen
                • sättigend
                • wärmt von innen, wodurch sich Bohneneintopf sehr gut für kalte Tage anbietet
                • voller Vitamine und Mineralstoffe

                Varianten

                Das oben genannte Rezept für Bohneneintopf lässt sich auch wunderbar abwandeln. Essen beispielsweise Kinder mit, die weder Schinkenspeck noch Mettenden mögen, ersetzt man diese Zutaten ganz einfach durch klein geschnittene Würstchen beziehungsweise einer anderen, geeigneten Wurst.

                Ebenso gut lässt sich der Bohneneintopf aber auch vegetarisch genießen. Dazu lässt man Speck und Wurst ganz einfach komplett weg und ersetzt die Fleischbrühe durch Gemüsebrühe. Zusätzlich kann ebenfalls weiteres Gemüse, je nach Wunsch, dazugegeben werden. So ist es beispielsweise möglich, frisches Saison-Gemüse, oder auch die unterschiedlichsten Tiefkühlgemüsesorten, hinzuzufügen. Wer es besonders eilig hat, wählt eine Gemüsemischung aus der Tiefkühlabteilung aus.

                Ob im Original oder abgewandelt: Bohneneintopf ist ein schnell und einfach zubereitetes Gericht, das der ganzen Familie schmeckt!

                Hat dir der Beitrag gefallen?